Rose

Rosen schneiden, um das Nachblühen zu fördern!

Bei allen Rosen, die mehrmals blühen, sollten im Sommer die verblühten Blütenstände abgeschnitten werden. Auf diese Weise begünstigen Sie die Entwicklung der Nachblüte:
Von der abzuschneidenden Blüte bis zum ersten gesunden und voll entwickelten Blatt sitzt im Winkel zwischen Blattstiel und Trieb die Seitenknospe (“das Auge”). Schneiden Sie den abgeblühten Trieb knapp oberhalb des Auges leicht schräg ab, so dass sich der höhere Teil auf der Seite des Auges befindet.
Haben Sie einen Rosentyp, der nach dem Verblühen zur Hagebuttenbildung neigt, müssen Sie sich entscheiden: Wenn Sie den Vögeln und anderen Tieren diese Nahrungsquelle bewahren möchten, sollten Sie auf den Sommerschnitt verzichten. Der zweite Blütenflor lässt dann länger auf sich warten und fällt beachtlich schwächer aus.

Der Rose süßer Duft genug,
man braucht sie nicht zu brechen!
Und wer sich mit dem Duft begnügt,
den wird der Dorn nicht stechen.
(Friedrich von Bodenstedt)


Minze-Limetten-Bowle


Musik

Holthaus ist Fachbetrieb des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus